Gründung und Geschichte des Bürgerschützenvereins Marl Drewer 1867e.V.

BSV Marl-Drewer 1867 eV

In der Stadt Marl gründete sich im Jahr 1833 der Schützenverein Marl und feierte sein erstes Schützenfest am 27. und 28. Juni 1835.
1835 wurde beim Bauern Overbeck ein Schützenfest in Art eines Folksfestes gefeiert.
2.Kompanie BSV Marl Drewer
1867 Gründung des Bürgerschützenvereins Marl Drewer 1867e.V. mit einem großen Schützenfest am 11.und 12. August bei Wilhelm Lechtenböhmer im Brauk.Der BSV Marl Drewer bildete im Schützenbataillon Marl die 5. Kompanie und machte sich 1930 selbstständig. Gleichzeitig trat er dem Deutschen Schützenbund bei. Beginn des sportlichen Schießens.

Nach den Kriegsjahren trafen sich die Schützen im Gemeindehaus 1 auf dem Lipperweg 86 (später Gaststätte Berns). Hier wurde auch der erste Schießstand aufgebaut.1987 Bau des 1. Schießsportzentrums in angemieteten Räumen der Auguste Viktoria in den Kämpen. In über 6000 Arbeitsstunden wurden 11 Stände 10m Luftdruckwaffe und 4 Stände 25m für Pulverwaffen errichtet. Für Traditionelle Feiern und gemütliche Abende gab es einen großen Festsaal. Leider wurde uns diese Anlage aufgrund einer Wohnbebauung zum 31.12 1992 aufgekündigt.1997 bis 2000 Bau des 2. Schießsportzentrums. In einer Bushalle der Firma Laufer entstand in über 20000 Arbeitsstunden eine Anlage mit 20 Ständen 10m Luftdruckwaffe, 15 Ständen 25m Pulverwaffen, und 10 Ständen Pulverwaffen 50m auf Mayton Anlagen.
Auf dieser Anlage werden Bezirksweit Wettkämpfe und Trainingseinheiten durchgeführt. Weiterhin nutzt diese Anlage der Bund der Polizei und Militärschützen die Kreisjägerschaft die Reservistenkameradschaft die Justizvollzugsanstalten und der Wachschutz für ihre Trainingseinheiten. Im Traditionellen Bereich feiern wir unsere Schützenfeste und alle Vereinsveranstaltungen in unseren Festräumen. Auch für private Festlichkeiten können Sie unsere Räumlichkeiten anmieten.